Just One

KWPN - Braun - 2014 - 1,68m

anerkannt für: KWPN

Frischsamen/Tiefgefriersamen: 850 € ( wenn am 1. Oktober nicht tragend, nur 200 €)

Lebendfohlenregelung: wenn 2019 kein lebendes Fohlen geboren wird und in 2018 das volle Deckgeld entrichtet wurde, kann 2019 noch einmal zum Güsttarif (200 €) gedeckt werden.

(alle Preise zzgl. Versandkosten, Gesundheitsattest/EU-Transport und Mwst.)

Toulon Heartbreaker Nimmerdor
    Bacarole
  Nikita Jokinal de Bornival
    Hayland L
Kyolga Ramiro Raimond
    Valine Z
  Elonie Notaris
    Alonie

Genau die richtige Kombination: Qualität am Sprung und großzügiges Vermögen.

Der Toulon-Sohn Just One ist ein junger Hengst mit bewährten Genen. Als Sohn des belgischen Spitzenvererbers Toulon, eines Sohnes von Heartbreaker, und als Spross aus dem berühmten Molga-Stamm verfügt Just One genau über die richtige Kombination aus Qualität am Sprung und üppigem Vermögen. Just One war bei der Körung des KWPN einer der Hengste, über die man sprach, und überzeugte einmal mehr bei der Hengstleistungsprüfung des KWPN. Mit einer 8,5 für Rittigkeit und Achten für Reflexe, Vermögen, Einstellung und Veranlagung als Springpferd wurde er anstandslos in den Kreis der Deckhengste ausgenommen.

Vater Toulon  gehört aktuell zu den besten Vererbern und steht auf Rang 16 der WBFSH-Rangliste der sich am besten vererbenden Springpferdeproduzenten. Nachkommen wie Edesa S Banjan (Geir Gulliksen), Falco van Spieveld (Nicole Walker), Living the Dream (Alberto Zorzi) und IQ van het Steentje (Wilm Vermeir) sind auf allerhöchstem Niveau unterwegs.

Just One hat als Mutter die G.Ramiro-Z-Tochter Kyolga, die nahezu alle KWPN-Auszeichnungen erhielt, darunter auch das Sport-Prädikat sowohl in der Spring- als auch in der Dressurrichtung. Ferner brachte Kyolga bereits mehrere internationale Springpferde – bei ihren direkten Nachkommen und bei ihren Enkeln. Just One’s Großmutter Elonie und ihre Urgroßmutter Alonie stehen beide an der Basis einer langen Liste  von internationalen Springpferden, z.B. den Grand-Prix-Springpferden Oxford, Union, Ravel Z und Jarcy K. Auch die bekannten Olympia-Springpferde The Shinto von Shuichi Toki und Linky von Tim Grubb kommen aus dem bekannten Molga-Stamm. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wurden beide Halbbrüder eingesetzt; Linky holte die Silbermedaille mit dem britischen Team.

Der talentierte Just One  bekam mit überzeugenden Noten die Deckerlaubnis vom KWPN und scheint eine starke Zukunftshoffnung zu sein.

 

Suchen

© 2017 Zuchthof Keller. All Rights Reserved.